Firma ddm hopt + schuler fördert junge Fußballer mit besonderer Kooperation

Rottweil. Zeichen lesen - Zeichen setzen, ist für Karl-Rudolf Hopt eine wichtige Devise für ein erfolgreiches unternehmerisches Schaffen. In der Elektronik ändern sich die Technologien und Märkte schneller als in jeder anderen Branche.  Stillstand bedeudet Rückschritt, weiß Hopt.

Mit der Entwicklung und Produktion von  Kartenlesegeräten, Ticketbearbeitungssystemen und Miniaturschaltern gestaltet die Firma ddm hopt + schuler seit mehr als 40 Jahren die Marktentwicklung maßgeblich mit. In dieser Zeit ist ein umfassendes Produkt- und Kompetenzspektrum herangewachsen, dass das Rottweiler Unternehmen mit seinen 150 Mitarbeitern weltweit zu einem der führenden Anbieter macht.

Mit seinem erfolgreichen unternehmerischen Schaffen will er auch über die eigentlichen Firmenbelange hinaus Zeichen setzen. Jugendlichen Unterstützung zu geben beim Schritt in den Beruf ist ihm ein wichtiges Anliegen. Dabei hat die Verbindung zum Sport große Bedeutung.

So ist jetzt seine Firma ddm hopt + schuler eine besondere Kooperation mit dem FV 08 Rottweil eingegangen. Als Jugendhauptsponsor beschränkt sich deren Engagement nicht nur auf materielle Unterstützung für die sportlichen Belange der fast 350 fußballspielenden Kinder und Jugendlichen. Die Kooperation mit dem Fußballverein beinhaltet auch die Eröffnung beruflicher Perspektiven. Von Praktikas bis zu Studienmöglichkeiten an der Dualen Hochschule reicht das Spektrum, mit dem das Unternehmen den Schulterschluss mit dem Fußballverein sucht. Dabei spielen bei dieser Zusammenarbeit auch die Stichworte Integration und Migration eine wichtige Rolle.

Karl-Rudolf Hopt will mit seinem Engagement für den Sport jungen Menschen jeglicher Herkunft Chancen eröffnen. Allerdings legt er dabei auch Wert auf die Einhaltung klarer Spielregeln. So gibt es im Vertrag mit dem Verein auch einen Verhaltenskodex für die Nachwuchskicker. Die nachhaltige Förderung von Disziplin und Teamgeist werden dabei als wichtige Ziele herausgestellt. Tugenden eben, die auch beim Weg zu beruflichem Aufstieg wichtige Kriterien sind.